Wissenschaftliche Studien

  • Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, “dass Citicholin in Dosen von 300-1000 mg / Tag das Gedächtnis verbessert.”
    Alvarez XA, et al. Citicoline Improves Memory Performance in Elderly Subjects. Methods &Findings in Experimental &Clinical Pharmacology. 1997.
  • Die Studie untersucht die Wirkung von Citicholin in einer Testgruppe mit 60 Frauen. Die “Ergebnisse deuten darauf hin, dass Citicholin die Aufmerksamkeitsleistung bei Frauen mittleren Alters verbessern kann und die Aufmerksamkeitsdefizite, die mit Störungen des Zentralnervensystems assoziiert sind, verbessern können.”
    McGlade E. et al., Improved Attentional Performance Following Citicoline Administration in Healthy Adult Women. Food and Nutrition Sciences. 2012
  • “Citicholin könnte durch die Erhöhung von Energiereserven und deren Nutzung, sowie der Menge an essentiellen Phospholipidmembrankomponenten, die dazu benötigt werden Zellmembranen aufzubauen und zu erhalten, helfen altersbedingten geistigen Verfall zu reduzieren,“ wie diese Studie diskutiert.
    Silveri MM et al. Citicoline enhances frontal lobe bioenergetics as measured by phosphorus magnetic resonance spectroscopy. NMR Biomed. 2008
  • „Citicholin könnte genutzt werden, um altersbedingte Veränderungen im Hirn umzukehren.“
    Babb SM. et al. Chronic citicoline increases phosphodiesters in the brains of healthy older subjects: an in vivo phosphorus magnetic resonance spectroscopy study. Psychopharmacology. 2002
  • Eine Metaanalyse klinischer Studien zur Behandlung von kognitiven Beeinträchtigungen hebt die „biologische Funktion von Citicholin in der Wiederherstellung von Zelllipidstrukturen und Neurotransmitterfunktionen“ hervor.
    Fioravanti M, Buckley AE. Citicoline (Cognizin) in the treatment of cognitive impairment. Clinical Interventions in Aging. 2006
  • “Die Ergebnisse zeigen einen signifikanten Effekt von Brahmi [Bacopa monnieri] bei einem Test auf die Beibehaltung neuer Informationen […] was darauf hindeutet, dass Brahmi das Vergessen von neu erworbenen Informationen verringert.”
    Roodenrys S, et al. Chronic effects of Brahmi (Bacopa monnieri) on human memory. Neuropsychopharmacology. 2002 Aug;27(2):27981
  • “Baropa Monieri verbesserte die Geschwindigkeit der visuellen Informationsverarbeitung […], Lernrate und das Gedächtnis  […] nach 12 Wochen deutlich. Schlussfolgerung: […] Bacopa monnieri verbessert kognitive Prozesse höherer Ordnung, […] die für […] Lernen und Gedächtnis kritisch sind.”
    Stough C, et al. The chronic effects of an extract of Bacopa monniera (Brahmi) on cognitive function in healthy human subjects. Psychopharmacology (Berl). 2001 Aug;156(4):4814.
  • “Die Ergebnisse der klinischen Studie zeigen, dass Bacopa monnieri-Extrakt […] zu einer Verbesserung in einigen Aspekten der kognitiven Funktionen führt […].”
    Goswami S, et al. Effect of Bacopa monnieri on Cognitive functions in Alzheimer’s disease patients. International Journal of Collaborative Research on Internal Medicine & Public Health. 2011.
  • “Die Studie zeigte einen ausgeprägten Anti-Müdigkeits-Effekt, der sich im Anti-Müdigkeits-Index wiederspiegelt, welcher als ein Verhältnis Namens AFI definiert ist.”
    Shevtsov VA, et al. A randomized trial of two different doses of a SHR5 Rhodiola rosea extract versus placebo and control of capacity for mental work. Phytomedicine. 2003 Mar
  • “Die signifikanteste Verbesserung in der SHR-5 Gruppe wurde in den Bereichen physische Fitness, mentale Müdigkeit und neuromotorischen Tests gefunden (p<0.01). Die Selbsteinschätzung des generellen Wohlbefindens war in der Verumgruppe auch signifikant besser. (p<0.05)”
    Spasov AA, et al. A doubleblind, placebocontrolled pilot study of the stimulating and adaptogenic effect of Rhodiola rosea SHR5 extract on the fatigue of students caused by stress during an examination period with a repeated lowdose regimen. Phytomedicine. 2000 Apr
  • “Die gewählten Tests spiegeln ein allgemeines Level von mentaler Müdigkeit, welches komplexe Wahrnehmung und kognitive Hirnfunktionen, wie assoziative Denkprozesse, Kurzzeitgedächtnis, Rechnen und Konzentrationsfähigkeit, und Geschwindigkeit der audiovisuellen Wahrnehmung beinhaltet, wieder. […] Eine statistisch signifikante Verbesserung in diesen Tests wurde in allen Testgruppen, während der ersten zwei Wochen, beobachtet.”
    Darbinyan V, Kteyan A, Panossian A, et al. Rhodiola rosea in stress induced fatigue – a double blind crossover study of a standardized extract SHR5 with a repeated lowdose regimen on the mental performance of healthy physicians during night duty. Phytomedicine 2000;7:365371.
  • “Die vorliegenden Resultate weisen darauf hin, dass Tyrosine das Arbeitsgedächtnis unterstützen können, wenn mehrere Aufgaben simultan erledigt werden müssen und dass eine Nahrungsergänzung mit Tyrosine geeignet sein könnte, die Gedächtnisleistung zu erhalten, falls eine geringe Minderung dieser erwartet wird.”
    Thomas JR, et al. Tyrosine improves working memory in a multitasking environment. Pharmacol Biochem Behav. 1999 Nov;64(3):495500.
  • “Die Tyrosine Einnahme wies einen Zusammenhang mit der signifikanten Verbesserung (Reduzierung) des normalen Leistungseinbruchs während einer physiomotorischen Aufgabe und einer signifikante Reduktion der Fehlerwahrscheinlichkeit während einer ereignisreichen Wachsamkeitsaufgabe, auf.“ 
    Neri DF, et al. The effects of tyrosine on cognitive performance during extended wakefulness. Aviat Space Environ Med. 1995 Apr;66(4):3139.
  • “Die Gruppe die das tyrosinereiche Getränk getrunken hat, erzielte bessere Leistungen in einer Gedächtnis- und Nachverfolgungsaufgabe, als die Gruppe mit dem kohlenhydratreichen Getränk”
    Deijen JB, et al. Tyrosine improves cognitive performance and reduces blood pressure in cadets after one week of a combat training course. Brain Res Bull. 1999 Jan 15;48(2):2039
  • “Zusammenfassend, obwohl Langzeiteffekte noch nicht nachgewiesen wurden, zeigen unsere Ergebnisse, dass eine Einnahme von Tyrosine kognitive Verbesserung, in günstiger, effizienter und gesunder Art und Weise fördert.”
    Colzato LS, et al. Working memory reloaded: tyrosine repletes updating in the Nback task. Front. Behav. Neurosci., 16 December 2013.
  • “Es gab einen erhöhten Anstieg an Alphagehirnwellen-Aktivitäten über die L-Theanin Wirkzeit. […] Des Weiteren, ist Alphagehirnwellen-Aktivität bekannt dafür, eine wichtige Rolle in kritischen Aspekten der Aufmerksamkeit zu spielen und […]”
    Nobre AC, et al. Ltheanine, a natural constituent in tea, and its effect on mental state. Asia Pacific Journal of Clinical Nutrition, 01/2008; 17 Suppl 1:1678.
  • “Aus diesem Grund wird angenommen, dass die orale Einnahme von L-Theanin Anti-Stress-Effekte […] bewirken kann“
    Kimura K, et al. LTheanine reduces psychological and physiological stress responses. Biol Psychol. 2007 Jan;74(1):3945.
  • “Dieser Anstieg der aufmerksamkeitsbezogenen Alpha-Gehirnwellen, […] deutet darauf hin, dass Theanin einen spezifischen Effekt auf den Aufmerksamkeitsschaltkreis des Gehirns hat.”
    GomezRamirez M, et al. The deployment of intersensory selective attention: a highdensity electrical mapping study of the effects of theanine. Clin Neuropharmacol. 2007Jan
  • Die Ergebnisse einer Studie mit 149 Patienten „deuten darauf hin, dass der Wirkstoff ein vielversprechender Kandidat zur Behandlung von Gedächtnisschwund im Alter sein könnte.“
    Crook TH, et al. Effects of phosphatidylserine in ageassociated memory impairment. Neurology. 1991 May;41(5):6449.
  • Eine doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie mit 494 Patienten über kognitive Leistung zeigte „statistisch signifikante Verbesserungen in der Phosphatidylserine-behandelten Gruppe.“
    Cenacchi T, et al. Cognitive decline in the elderly: a doubleblind, placebocontrolled multicenter study on efficacy of phosphatidylserine administration. Aging (Milano). 1993 Apr;5(2):12333.
  • „Phosphatidylserin wird für gesunde Nervenzellmembranen und Myelin benötigt. […] Es unterstützt menschliche kognitive Funktionen einschließlich der Bildung des Kurzzeitgedächtnisses, der Konsolidierung ins Langzeitgedächtnis, der Fähigkeit neue Erinnerungen zu bilden, der Fähigkeit Erinnerungen abzurufen, der Fähigkeit zu lernen und Informationen abzurufen, der Fähigkeit Aufmerksamkeit zu fokussieren und zu konzentrieren, der Fähigkeit logisch zu denken und Probleme zu lösen, der Sprachfähigkeit und der Kommunikationsfähigkeit. Es unterstützt außerdem lokomotorische Funktionen, insbesondere schnelle Reaktionen und Reflexe. 
    Glade MJ, Smith K. Phosphatidylserine and the human brain. Nutrition. 2015 Jun;31(6):781786.
  • “PS konnte ADHS Symptome und das auditive Gedächtnis bei Kindern signifikant verbessern”
    Hirayama S, et al. The effect of phosphatidylserine administration on memory and symptoms of attentiondeficit hyperactivity disorder: a randomised, doubleblind, placebocontrolled clinical trial. J Hum Nutr Diet. 2017
  • “Die Ergebnisse zeigen, dass Pteropstilben effektiv kognitive Defizite sowie die Dopamin Freisetzung umkehren und dass die Arbeitsgedächtnisleistung mit dem Pterostilbene Level im Hippocampus korreliert.”
    Joseph JA, et al. Cellular and behavioral effects of stilbene resveratrol analogues: implications for reducing the deleterious effects of aging. J Agric Food Chem. 2008 Nov 26;56(22):1054451.
  • “Zusammenfassend zeigen unsere Ergebnisse, dass eine entsprechende Dosis Pterostilben ein stärkerer Regulator der Kognition und des zellulären Stress ist als Reservatrol…”
    Chang J, et al. Lowdose pterostilbene, but not resveratrol, is a potent neuromodulator in aging and Alzheimer’s disease. Neurobiol Aging. 2012 Sep;33(9):206271.
  • “Diese Ergebnisse zeigen, dass Pterostilben das Potential zur Entwicklung von Medikamenten gegen Angststörungen besitzen.”
    Abir TE, et al. Anxiolytic action of pterostilbene: involvement of hippocampal ERK phosphorylation. FASEB J. April 2012 26 (Meeting Abstract Supplement) 1045.4
  • “…es wurde herausgefunden, dass Pterostilben die kognitiven Fähigkeiten von Nagetieren verbessern.”
    Cherniack EP. A berry thoughtprovoking idea: the potential role of plant polyphenols in the treatment of agerelated cognitive disorders. Br J Nutr. 2012 Sep;108(5):794800.
  • “Die Studie zeigt, dass die verwendeten Dosen Piperin die Serum Konzentration, in Bezug auf Absorption und Bioverfügbarkeit im Blut sowohl bei Ratten als auch bei Menschen steigern.”
    Shoba et al. Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers. Planta Med. May 1998
  • “Es wurde bestätigt, dass Piperin effektiv die Bioverfügbarkeit verschiedener Stoffe und Spurenelemente erhöht,…”
    Vasavirama K., Upender M. Piperine: A valuable alkaloid from piper species. International Journal of Pharmacy and Pharmaceutical Sciences. March 2014
  • “Die allgemeine Schlussfolgerung ist, dass eine Vitamin B6 Einnahme das Merken von Informationen moderat aber signifikant verbessert.” 
    Deijen JB, van der Beek EJ, Orlebeke JF, van den Berg H. Vitamin B6 supplementation in elderly men: effects on mood, memory, performance and mental effort. Psychopharmacology. 1992
  • “Diese kleine Interventionsstudie deutet darauf hin, dass Vitamin B6 den kognitiven Rückgang bei Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen verzögert.”
    De Jager CA, et al. Cognitive and clinical outcomes of homocysteinelowering Bvitamin treatment in mild cognitive impairment: a randomized controlled trial. Int J Geriatr Psychiatry. 2012 Jun
  • “Unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass ein Cobalamin (Vitamin B12) Defizit, zu einer Beeinträchtigung der Kognitiven Leistung bei Jugendlichen führt.”
    (Vitamin B12 ist ein Sammelbegriff für alle wirksamen Cobalamine)
    Louwman MW, van Dusseldorp M, van de Vijver FJ, et al. Signs of impaired cognitive function in adolescents with marginal cobalamin status. Am J Clin Nutr. 2000;72(3):762769.
  • “Ein niedriger Vitamin B12 Spiegel wird mit einem schnelleren Rückgang der kognitiven Leistungsfähigkeit in Zusammenhang gebracht.”
    Clarke R, Birks J, Nexo E, Ueland PM, Schneede J, Scott J, et al. Low vitamin B12 status and risk of cognitive decline in older adults. Am J Clin Nutr 2007;86:138491.